Sie sind hier

Gemeindevertretung und Presbyterium

DIE GEMEINDEVERTRETUNG

Die Evangelische Kirche in Österreich hat demokratische Strukturen in ihrer Organisation: Alle evangelischen und konfirmierten Gemeindeglieder ab 14 Jahren dürfen die Gemeindevertretung ihrer Pfarrgemeinde wählen. Die letzten Wahlen fanden im Oktober und November 2011 statt. Eine Amtsperiode dauert sechs Jahre. Aufgrund des 500-Jährigen Reformationsjubiläums werden die nächsen Neuwahlen 2018 stattfinden.
 
Die Gemeindevertretung entscheidet über grundlegende Fragen der Pfarrgemeinde wie die Anstellung von hauptamtlichen Mitarbeitern, größere Anschaffungen, Bauvorhaben und nimmt den Jahresbericht der Pfarrer und hauptamtlichen Mitarbeiter entgegen. Auch der finanzielle Jahresabschluss der Pfarrgemeinde und das Budget für das kommende Jahr werden von der Gemeindevertretung genehmigt und beschlossen. Die Gemeindevertretung tritt 1-2x jährlich zusammen, kann bei wichtigen Anlässen (Zulassung eines Pfarrers zur Wahl) auch öfter zusammentreten. Die Sitzungen der Gemeindevertetung sind öffentlich.

Aus den Reihen der Gemeindevertretung wird das Presbyterium gewählt, das ausführende Organ der Pfarrgemeinde, das sich ein mal monatlich trifft.

Die täglichen Geschäfte der Pfarrgemeinde werden von dazu berufenen Ausschüssen bzw. vom Amtsführenden Pfarrer Mag. David Zezula und dem Kurator Univ. Prof. Dr. Günter Lipold geführt.

Derzeit gibt es in der Pfarrgemeinde St. Pölten 52 gewählte Gemeindeverteterinnen und Gemeindevertreter, welche jeweils zu einer der 7 Predigtstationen ("Sprengel") gehören. Zusätzliche Mitglieder der Gemeindevertretung sind von Amts wegen der Amtsführende Pfarrer Mag. David Zezula und der Pfarrer der z.Z. noch unbesetzten 2. Pfarrstelle, sowie die Religionslehrerin DP Gabriele Justus. 

Die Sitzungen der Gemeindevertretung und des Presbyteriums werden geleitet vom Vorsitzenden der Gemeindevertretung und des Presbyteriums Dr. Florian Botschen.